MALAXA-TRIEBWAGEN IN RUMÄNIEN
(2001 und 2002)


Die kernigere Art, Eisenbahn zu fahren






KBS 316 (Ciumeghiu - Vascau) bei Borz: wie ein kleiner "Fliegender Hamburger" sieht er aus, der zweiteilige "Große Malaxa"-Vorkriegstriebwagen der CFR



KBS 316 (Ciumeghiu - Vascau) zwischen Urvis und Borz



In Ciumeghiu zweigt die Nebenbahn nach Vascau von der Hauptbahn Oradea - Arad ab.



Viel Feind, viel Ehr´: Beulen und Blessuren zeugen von unzähligen gewonnenen Kämpfen des Oldtimers mit Straßenverkehrsteilnehmern oder anderen Gegnern. Und bei warmen Wetter stört es auch Niemanden, wenn man sich bei Tempo 100 in der offenen Tür den Fahrtwind um die Nase wehen lässt. Foto: Tilo.



Endbahnhof Vascau der KBS 316 mit Malaxa und Krabbenkutter



Mal ein Zweiachser der Baureihe 77, unterwegs in den Weiten des Banat auf der KBS 310 zwischen Oradea und Arad. Inzwischen dürften die "Kleinen Malaxas" alle modernisiert und neu angemalt sein, wobei die "Modernisierung" des Innenraumes durch den Einbau von Hartschalen-Kunststoffsitzen fragwürdig ist



In Sibiu/Hermannstadt erbrachte 77 785 anno 2001 und 2002 als damals letzter aktiver einteiliger "Großer Malaxa" täglich die sagenhafte Tageslaufleistung von genau 100 km, davon 88 km im Schlepp von anderen Reisezügen auf der Hauptbahn nach Brasov/Kronstadt. Im Abzweigbahnhof Podu Olt hat sich der VT gerade selbstständig gemacht...



...um alleine die letzten 3 km nach Turnu Rosu auf der Strecke Richtung Craiova zurückzulegen. Tilo und ich ließen uns diese Fahrt natürlich nicht entgehen



Fingerspitzengefühl erfordert das Fahren mit den "Großen Malaxas" vom Lokführer: Ein Hebel für´s Gas, ein Hebel für die Kupplung und ein Hebel für die Gänge wollen im rechten Moment exakt bedient werden. Ein wenig zu hektisch, zu wenig oder zu viel an einem der Amaturen gedreht, und schon gibt´s aus dem mechanischen Innenleben des VT hässliche Geräusche oder Bocksprünge des Fahrzeuges.


Kein Malaxa, aber genauso exotisch: Zwei eigentlich für den Bh Kiel vorgesehene 628 übernahm die CFR (sprich: Schä-Fä-Rä) direkt nach den Vorführfahrten aus Deutschland. Im Jahre 2002 pendelte täglich eine Einheit als Schnelltriebzug "Satu Mare" von Cluj-Napoca (Foto bei der Bereitstellung und miesem Wetter) in den gleichnamigen Kurort im Norden des Landes

 

 

www.desiro.net